Vortrag Motivation: Jetzt komm ich in die Puschen, heute: Erfolg färbt ab!

Ja, wirklich, Erfolg färbt ab. Was ist damit genau gemeint? Kennen Sie die Situation, Sie sitzen in einer netten Runde Ihrer Freunde oder Bekannten und einer schneidet ein negatives Thema an? Jetzt wird es spannend, wie reagiert die Runde darauf? Stimmen alle in das große Klagelied mit ein? Oder wird der Negativdenker schnell wieder mit positiven Dingen umgestimmt? Achten Sie einmal darauf. Es mag jetzt vielleicht hart klingen aber ich habe alle Negativdenker aus meinem Freundeskreis verbannt. Damit meine ich natürlich nicht, dass man auch einmal diskutieren kann und anderer Meinung sein, aber diese ewig-Nörgler, die will ich nicht um mich haben.

Schauen sie gezielt, dass Sie sich mit erfolgreichen Menschen umgeben. Sie werden schnell erkennen, dass das meist auch sehr positive Menschen sind. Wenn sie viel Zeit mit dem „Homo eficacis“ (eigene Wortschöpfung bitte nicht nachschauen J), dem Erfolgsmenschen verbringen, lernen sie deren Einstellung kennen. Sie erkennen, wie diese Menschen an Aufgaben herangehen, mit welchen Augen sie Dinge sehen, die andere schon längst als negativ gewertet hätten. Sie werden nach und nach die Einstellung dieser erfolgreichen Menschen übernehmen, versprochen.

Ganz wichtig ist allerdings, dass Sie sich nicht selbst sabotieren. Wenn Sie von sich selbst Sätze hören wie „Der hat leicht reden…“ oder „Wenn ich seine Position hätte dann könnte ich auch…“ wenn Sie solche oder ähnliche Sätze von sich selbst hören, treten Sie sofort auf die Bremse denn hier läuft ihr persönliches Sabotageprogramm. Solange dieses Programm in Ihnen läuft, kann auch nichts abfärben.

Also, umgeben Sie sich mit erfolgreichen Menschen, achten Sie darauf, wie diese Menschen Situationen bewerten und mit welcher Einstellung sie an Herausforderungen rangehen. Schauen Sie auch, wie diese Menschen mit vermeintlichen Niederlagen oder Rückschlägen umgehen. Wenn Sie dann noch ihr persönliches Sabotageprogramm ausschalten, dann färbt Erfolg ab!

Auf diese Weise können Sie sich selbst dann mit der Motivation: „Jetzt komm ich in die Puschen“ leicht und locker auf ihren Weg zum Erfolg machen.

Mehr dazu in meinem Vortrag Motivation: “Jetzt komm ich in die Puschen”

Sales-Tipp #3: Die gute, alte Kundenbrille…

Das ist nun wirklich keine bahnbrechende Neuigkeit, dass man im Vertrieb immer wieder die Kundenbrille aufsetzen soll. Das bedeutet, dass man sich in die Lage des Kunden versetzt, seinen Standpunkt erkennt und somit auch sieht, wie und was der Kunde wirklich braucht und möchte.
Besonders wichtig ist dieses Vorgehen, wenn sie ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung über Partner anbieten. Hier gilt es, den Partner dazu zu bringen,Ihr Produkt gerne und immer wieder anzubieten und zu verkaufen. Meist ist es aber so, dass ihr Partner noch Alternativen zu dem von ihnen angebotenen Leistungen oder Produkten hat. Genau hier zählt das “Kundenbrillen-Prinzip” umso mehr. Wenn sie einmal in die Rolle ihres Geschäftspartners schlüpfen und auf diese Weise herausfinden, was ihn wirklich SEINEM Ziel näherbringt, dann haben Sie einen Ansatz, was Sie tun können um ihm dabei zu helfen.
Wenn Sie also derjenige sind, der den Händler/Partner besser versteht und ihn dabei unterstützt seine Ziele zu erreichen, dann werden sie automatisch auch der sein, zu dessen Produkt oder Dienstleistung ihr Partner lieber greift.
Also machen Sie sich vor dem nächsten Kontakt einmal Gedanken, wie sie ihren Händler unterstützen können, ziehen sie einmal seine “Brille” auf und schauen sie hindurch. Sie werden verblüfft sein, wie anders die Welt dann manchmal aussieht – reagieren Sie entsprechend darauf!

Social-Media Tipp – Sichtbar als Mensch

Nach meinem letzten Vortrag auf dem deutschen Immobilien Tag wurde ich in der Pause oft angesprochen und gefragt, was denn auf der Firmenseite in den sozialen Medien unbedingt drauf sein soll und was auf keinen Fall. In den kommenden Tagen versuche ich einige Beiträge zu diesem Thema hier zu verfassen. Hier also der Social-Media Tipp Nr. 1:

Deutscher Immobilien Tag

Heute fange ich mit einem wichtigen Thema an. Auch auf einer Firmenseite muss man erkennen, dass Menschen hinter diesem Unternehmen stecken. Vielleicht sagen sie jetzt, dass das doch jeder weiß. Trotzdem ist es wichtig, immer wieder auch einmal etwas über und von den Menschen in dem Unternehmen zu hören. Wenn Sie ein Einzelunternehmen sind ist das natürlich ebenso sinnvoll. Das kann zum Beispiel so aussehen, dass Sie als Immobilienmakler auch einmal mit auf einem Foto von dem neuen Objekt sind. Oder dass sie sich trauen, auch einmal etwas Persönliches zu veröffentlichen, es müssen ja nicht die Bilder der letzten Geburtstagsfeier von 3 Uhr morgens sein.

Machen Sie sich als Mensch sichtbar, eine Firma verkauft nicht, egal welches Produkt oder hat „ihre Firma“ schon einmal alleine eine Immobilie verkauft? Eher nicht. Aber die Menschen die dort arbeiten, die verkaufen, die sprechen mit Interessenten und Kunden.

Auch wenn die sozialen Medien im Netz stattfinden, Geschäfte werden in vielen Bereichen immer noch persönlich gemacht und für Immobilien gilt das ganz besonders.